Indianerzeit

“ Indianerzeit “ für Familien

Das Projekt „Indianerzeit“ entstand im 1. Lockdown 2020.  Die Idee war es, Familien auf Abstand ein Angebot in der Natur zu bieten, dass sie alleine als Familie unsetzen können. Ziel sollte es sein, dass Familien ein Erlebnis, Abenteuer mit ihren Kindern eingehen. So entstand ein Pfad mit verschiedenen Angeboten zum Thema Wald erleben und  Indianer:

  • Indianerumhang gestalten
  • Inianer-Namen für jeden Einzelnen und vielleicht für die Familie finden
  • Federschmuck basteln
  • schminken
  • Pfeil und Bogen bauen
  • einen abgeholzten Wald erforschen, mit Lupengläsern, Fernglas und kleinen Aufgaben, dabei Wissen erfahren über den „Borkenkäfer“, die Fichte, das Eichhörnchen…
  • und natürlich viel Zeit zum Entdecken, Bewegen, Ausprobieren und Spielen.

Nach dieser ca. 2 stündigen Wald und Wildnis-zeit, meldete sich die Familie telefonisch zurück, dass sie sich nun auf den Rückweg zum Hof macht. Dort bereitete ich dann ein Feuer im großen Tipi vor. Bei Ankunft der Familie gab es Stockbrot, Popcorn und Getränke. Nun hatten alle Gäste die Möglichkeit, dass Element Feuer kennen zu lernen und von ihren Erlebnissen zu berichten.

Dieses Angebot für Familien ist ab März 2021 für Familien wieder buchbar, soweit es die Pandemie-Regeln zulassen.

„Indianerzeit für Gruppen“

Nun gibt es zusätzlich das Angebot “ Indianerzeit“ für Gruppen. Individuell auf diese zugeschnitten.

Zielgruppe:

  • Kindergärten
  • OGS
  • Grundschulen
  • Wohngruppen…

Diese können ein- oder mehrtägig gebucht werden, halbtags oder ganztags.

In der Vergangenheit erreichten uns Gruppen mit dem Linienbus bis Herzkamp/ Sprockhövel. Dort holte ich die Gäste mit  unserem Hof-und Begleithund Cara ab und wir wanderten zusammen zu unserem Hof. Oder die Gruppen kamen direkt zu uns. Dort gab es dann verschiedene Erlebnisse für die Kinder.

Um das Konzept auf die jeweilige Gruppe und das Alter der Kinder anzupassen, empfehle ich Ihnen bei Interesse mit mir in Kontakt zu treten, so können wir das Projekt passgenau für Ihre Wünsche ausarbeiten.

Im Fokus ist immer meine heilpädagogische Haltung und mein Blickwinkel. Das bedeutet:

Erlebnisse und positive, freudvolle neue Erfahrungen bilden den Nährboden für Sicherheit. Dadurch kann Lernen ermöglicht werden.

Jedes Kind trägt ein Entwicklungspotential in sich, das bewusst und eigenständig entfaltet und gefördert werden kann. Dies geschieht durch das eigene Entdecken, Erforschen und die sinnliche Erfahrung. Je nach Alter dient die Sinneserfahrung dabei sowohl der Öffnung weiterer Sinne, als auch der reflektierenden Vertiefung. Dieses Wissen prägt mein  Angebot.

Das Indianerprojekt richtet sich an die Altersgruppe 3- 12 Jahre,  an Kinder mit und ohne Behinderung.

  • heimische Natur erleben und kennen lernen
  • ritualisierte tägliche Abläufe, Morgenkreis im Tipi, kreatives Angebot, Bewegung und freies Spiel.
  • Impulse passend zur Jahreszeit sind immer Schwerpunkt der Ausarbeitung
  •  ritualisierte Verabschiedung, das kann z.B. Trommeln oder Tanz bedeuten.

Am Ende der Zeit darf die Gruppe ihre hergestellten Utensilien mitnehmen und wird noch mit einem Geschenk überrascht.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.